Schutzengel_Nuerburgring
Schutzengel_Nuerburgring

Am Samstag, den 14.08.2010, trafen wir um 6.50 Uhr, gut gelaunt aber noch sehr müde, am Kreishaus in Gütersloh ein. Dort warteten bereits die ersten "Schutzengel". Sofort wurden wir durch Herrn Kwiotek freundlich begrüßt und er strich uns auf seiner Liste als anwesend an. Um 7.00 Uhr ging es pünktlich mit einem keinen Reisebus Richtung Nürburgring. Unterwegs verzehrten wir unsere mitgebrachte Reiseverpflegung.

Bei der Ankunft am Nürburgring fuhren wir sofort zum Junioren-Clubtreff, wo wir bereits von einem Herrn erwartet wurden. Dieser zeigte uns den Clubbereich - sowie alles rund um die Freigetränke und freies Essen.
Inzwischen war auch die letzte Müdigkeit bei uns Teilnehmern verschwunden, und alle waren erwartungsvoll bei der Sache.

Der Pressetermin folgte anschließend an einem Ur-Porsche Typ 64 mit allen Teilnehmern (außer zwei Mädels, die sich an einem anderen Flitzer fotografieren lassen mussten).

Nach dem Pressetermin durften wir uns auf dem Gelände frei bewegen.
Mit dem Shuttle konnten wir zwischen Fahrerlager und Juniorentreff pendeln. (Man hätte das auch laufen können, war so aber sehr angenehm, und außerdem konnten wir mal Geländewagen fahren).

Im Fahrerlager war es sehr interessant. Wir konnten uns dort die Autos aus den Rennen ansehen bzw. in die Zelte der einzelnen Automarken gehen und uns da informieren.

Der Juniorentreff lag sehr schön. Man hatte dort auch Schatten und einen guten Blick auf die Rennstrecke. Der Höllen-Lärm (wir hatten vorab Ohrenstöpsel bekommen) war ein Wahnsinn. Wir konnten uns einige Rennen verschiedener Klassen ansehen.

Mir hat dieser Tag einfach super klasse gefallen. Das super Wetter, das erste mal an einer Rennstrecke, die Geräuschkulisse, die tollen Autos, die Leute, die Verpflegung, die Betreuung durch die "Reiseleitung" und auch noch alles durch Sponsoren finanziert, das war ein super Erlebnis. Ich würde gern im nächsten Jahr wieder mitfahren.

Gegen 18.30 Uhr fuhr der Bus wieder Richtung Gütersloh, wo wir gegen 22.00 Uhr wohlbehalten wieder ankamen. Im Bus erzählten alle begeistert von dem Erlebten (Ich glaube, es hat allen sehr gut gefallen).

Vielen Dank noch einmal.

Timo Hollenbeck

 


Oldtimerveranstaltung auf dem Nürnburgring

Das Projekt "be-my-angel" hatte in Zusammenarbeit mit dem
Kreis Gütersloh und der Polizei zu einer tollen Oldtimerveranstaltung
auf dem Nürnburgring eingeladen. Dies wurde erst durch das Sponsoring
des Automobilclubs "AvD" ( Eintritts- und VIP-Karten ) und des Kreises
Gütersloh ( Busfahrt ) möglich.

Am Samstag Morgen gegen 7.00 Uhr trafen wir uns am Kreishaus in Gütersloh
und fuhren dann mit dem Bus zum Nürburgring. Dort angekommen, wurden wir
von Mitarbeitern des AvD und des Veranstalters begrüßt und erhielten erste
Instruktionen und Erklärungen zu dem Tagesablauf.

Wir hatten die Möglichkeit, Rennen aus erster Reihe live zu erleben, das
Fahrerlager zu erkunden und vieles vieles mehr ( natürlich war auch für das
laibliche Wohl bestens gesorgt ). Ganz besonders interessant fanden
mein Bruder Andreas und ich die Vielzahl der dort gezeigten Fahrzeuge aus
den verschiedenen Baujahren und verschiedenen Herstellern.

Rundum erlebten wir eine gelungene Veranstaltung, die uns sehr begeistert
hat. Wir hoffen, dass es auch zukünftig möglich sein wird, z.B. durch entsprechende
Sponsoren, solche Events auf die Beine zu stellen.

Der gemeinsame Tag endete gegen 21.45 Uhr mit der Rückkehr des Busses
am Kreishaus Gütersloh.

An dieser Stelle unser besonderer Dank an alle ( Sponsoren und das nette
Begleitpersonal ), die diesen wunderschönen Erlebnistag uns erst ermöglichten.

Viele Grüße aus Halle / Westfalen
senden
Andreas und Tobias Will.

 


Nürburgringfahrt

Am 14. August 2010 um 07.00 Uhr starteten 16 Schutzengel mit Begleitung vom Kreishaus Gütersloh im Bus in Richtung Nürburgring. Dort fand an diesem Wochenende der 38. A.v.D.-Oldtimer Grand-Prix statt.

Der A.v.D. hatte dem Projekt Schutzengel "be-my-angel" Freikarten zur Verfügung gestellt. Bei strahlendem Sonnenschein kam die kleine Gruppe nach dreieinhalbstündiger Fahrt in der Hocheifel an und wurde dort vom Vizepräsidenten Frank-Rainer Nitschke persönlich begrüßt. Nach einer kurzen Kaffeepause ging es zum offiziellen Fotoshooting am A.v.D. Stand..

Neben einem Uraltporsche im Millionenwert (bitte nicht anfassen) wurde ein Gruppenbild gemacht. Den weiteren Tagesverlauf konnten die Teilnehmer dann selbst gestalten. Treffpunkt zum Ausruhen und für einen Imbiss war das Zelt des A.v.D. Jugendclubs, welches etwas oberhalb des Veranstaltungsgeländes aufgebaut war und von wo man einen super Überblick hatte.

Es war auch extra ein Shuttle-Service eingerichtet, der ständig zwischen Jugendclub und A.v.D. Stand pendelte, so dass längere Fußmärsche nicht nötig waren. Bei den vielen Attraktionen, diverse Oldtimerrennen, Boxengasse, Ausstellungs- und Verkaufsstände etc. war der Nachmittag schnell vorbei.

Um 18.30 Uhr machte sich die Gruppe dann wieder auf den Heimweg. Alle waren bester Stimmung und freuten sich über den Supertag. Vielen Dank dem A.v.D. in persona Herrn Volker Böger, Präsident des A.v.D. Ortsclub Westfalen, der diese Fahrt ermöglicht hat.

 

Andreas Kwiotek, Reisebegleiter