"Schutzengel" beim Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring

v.l.n.r.: Michael Orzel (Führungsstelle Direktion Verkehr), Lena Ostermann (Schutzengel), Detlef Stieg (Leiter Abteilung Straßenverkehr), Andreas Kwiotek (Verkehrssicherheitsberater), Detlev Riewenherm (Verkehrswacht), Volker Böger (Präsident Automobilclub Westfalen)
v.l.n.r.: Michael Orzel (Führungsstelle Direktion Verkehr), Lena Ostermann (Schutzengel), Detlef Stieg (Leiter Abteilung Straßenverkehr), Andreas Kwiotek (Verkehrssicherheitsberater), Detlev Riewenherm (Verkehrswacht), Volker Böger (Präsident Automobilclub Westfalen)

Kreis Gütersloh. (KS) Am kommenden Wochenende vom 08. - 10. August 2014 richtet der Automobilclub von Deutschland (AvD) den 42. AvD - Oldtimer-Grand - Prix auf dem Nürburgring aus.

 

Zum fünften Mal in Folge hat der AvD für das "Projekt Schutzengel" im Kreis Gütersloh 25 Karten zur Verfügung gestellt. Für den Präsidenten des Automobil-Clubs Westfalen ("Ortsclub" des AvD für den Bereich OWL), den Gütersloher Rechtsanwalt Volker Böger, ist dies ein Teil seines Engagements im AvD für die Verkehrssicherheit in der Region.

Den obligatorischen Ohrenschutz stellt erneut eine Apotheke aus dem Gütersloher Norden zur Verfügung.

 

Am Samstagmorgen werden sich 25 junge Leute, die im Kreis Gütersloh Schutzengel sind oder es noch werden möchten, samt Begleitern von Verkehrswacht, Polizei und Straßenverkehrsabteilung auf den Weg zum Nürburgring machen.

Dort wird man unter professioneller Führung die Highlights im Fahrerlager und auf der Rennstrecke miterleben können.

Wer Schutzengel werden möchte und zu weniger Unfällen und Verunglückten beitragen möchte, kann sich auf der Internetseite www.be-my-angel.de informieren.